SS 2021

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass sich erneut ein Projektteam gefunden hat, um die Ringvorlesung Bioethik im kommenden Sommersemester wieder anzubieten! Aktuell befindet sich das Team noch in der Themenfindung - ihr seid herzlich eingeladen, daran mitzuwirken!

Philosophie

„Bioethik“ ist eine Veranstaltungsreihe, die aus dem Gedanken entstanden ist, dem Studium der Biowissenschaften eine moralisch-normative Bildung hinzuzufügen. Ursprünglich klein angesetzt, wurde der Andrang auch aus anderen Fakultäten bald sehr groß und mittlerweile ist die Veranstaltungsreihe „Bioethik“ auch außerhalb der Universität bekannt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen die Aufklärung und die Diskussion von polarisierenden Problematiken und gesellschaftlichen Tabuthemen wie Organspende und Sterbehilfe. Daher werden sowohl Naturwissenschaftler, Ärzte, aber auch Autoren, Philosophen und Betroffene als Dozenten eingeladen, um das Thema an mehreren Abenden über ein breites Meinungs- und Kompetenzspektrum zu betrachten.

Ziel der Veranstaltungen ist es, den Besuchern einen tiefgängigen Einblick in das Rahmenthema zu geben und verschiedenen Meinungen eine Bühne zu bieten. Anschließend an die Vorträge werden die Besucher dazu angeregt sich auf einem neutralen Boden untereinander über das Thema auszutauschen und an der Diskussion teilzuhaben.

Wir vom SFi e.V. finden es – auch aufgrund des aktuellen Diskussionsklimas – wichtig, auf einen produktiven Meinungsaustausch hinzuarbeiten und antagonisierenden Meinungen das Streitgespräch zu ermöglichen. Die Vorlesungsreihe „Bioethik“ trägt unbequeme Themen an ein breites Publikum und rückt diese damit in den Alltag.

Organisation

Die Idee zur Ringvorlesung Bioethik stammt von Studierenden der MLU. Die SFi e.V. hat diese aufgegriffen und zu einem konkreten Konzept weiterentwickelt.

Bei Fragen und Interesse wendet euch bitte an: bioethik@sfi-halle.de